Artikel

24.10.17

Genesis: Die Schöpfungsgeschichte in der modernen Kunst

Diskussion mit :

Christoph Lammert / Maler
Dipl. Theologe Markus Potthoff
Claudia Seider / Bildhauerin und Galeristin

AM DIENSTAG 14. NOVEMBER UM 19.00 UHR in der Galerie im Luisenhof

Wir reichen Wein und einen kl. Imbiss. Bitte melden Sie sich bis zum 10. November an.
Zuverlässige Quellen berichten übereinstimmend, dass ein gewisser Gott die Erde erschaffen habe. Allerdings habe sie noch gewisse technische Mängel, denn sie sei wüst, leer und finster. Kritische Fragen auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz beantwortete Gott mit der Aussage: “Es werde Licht!” Und es ward Licht. Offenbar verfügt dieser Gott nicht nur über ungeahnte physikalische Kenntnisse, sondern auch über uneingeschränkte Macht, denn ohne den geringsten politischen Widerstand nannte er das Licht Tag und die Finsternis nannte er Nacht. Wie Gott andeutete, war dies erst der erste Tag. Sollte ein zweiter Tag folgen, werden wir umgehend berichten.

H E R Z L I C H W I L L K O M M E N !!!!!!
Von: Claudia Seider
E-Mail- Adresse: sprach-kunst@t-online.de

Webadresse: www.Sprachkunst-Bochum.de

zurück


Die Meldung kommt von:

Claudia Seider Sprachkunst
Claudia Seider
Sprachkunst